DNS-Webinterface.
Alles, was Sie wissen wollen.

DNS steht für Domain Name System und ist einer der wichtigsten Dienste im Internet. Eigentlich sind alle Rechner im Internet nur über sogenannte IP-Adressen erreichbar. IP-Adressen sehen in etwa so aus: 212.204.60.2 .
Da sich das aber nun wirklich kein Mensch merken kann, hat man sich überlegt, ob man das nicht ändert und den Rechnern einfach Namen gibt. Das hat ein Mann namens Paul Mockapetris 1983 auch getan und die sogenannten Nameserver eingeführt. Diese Nameserver merken sich nun für uns, welcher Rechner unter welcher IP-Adresse zu erreichen ist, funktionieren also ähnlich wie ein Telefonbuch.


NUR FÜR PROFIS

Sie müssen sich Sich um die Verwaltung Ihrer DNS-Einträge nicht kümmern. Das Webinterface für Ihre DNS-Zonen ist sicherlich nur für Netzwerk-Profis interessant, die zusätzlich zu den Web- und Mailservern für Ihre Domain noch andere Rechner verwalten wollen, wie z.B. in einem Firmen-Netzwerk.


A- UND CNAME-RECORDS

Lassen Sie sich durch nebenstehendes Bild nicht täuschen: Sie können bis zu 50 A- oder CNAME-Records anlegen. Sollten keine Zeilen mehr frei sein, klicken Sie einfach auf Speichern. Danach erscheinen neue, zusätzliche Eingabefelder.


MX-RECORDS

MX-Records definieren, welche Server Ihre eingehende Mail entgegennehmen. Die bytecamp-DNS-Verwaltung ermöglicht Ihnen sogar die Definition separater Mailserver für verschiedene Zonen.


TXT-RECORDS

Mit TXT-Records können Sie zusätzliche Informationen für einzelne Hosts oder ganze Zonen zur Verfügung stellen. Die Anti-Spam-Technik SPF funktioniert z.B. auf der Basis dieser TXT-Einträge.


SOA-RECORDS

SOA-Records steuern das grundsätzliche Verhalten der Nameserver. Suchen Sie das mal woanders: Sie haben die Kontrolle über die Werte refresh, retry, ttl, minimumTTL, email und expire!


© bytecamp GmbH | Impressum | AGB | Datenschutzerklärung